Die Geschichte der Frisbeescheibe

Wie sagte Fred Morrison einmal – die Welt ist eine Scheibe!

Was wäre die Menschheit ohne Erfindungen? Diese Frage haben Sie sich sicherlich auch schon irgendwann einmal gefragt, denn egal ob eine Waschmaschine, ein Fernseher oder Radio, welche heutzutage eine Selbstverständlichkeit geworden sind, mussten erst einmal erfunden werden. So war es auch mit der „Frisbeescheibe“, welche Fred Morrison im Jahre 1959 erfunden hatte. Alle Erfindungen haben einmal ganz klein angefangen, oftmals sind diese in irgendwelchen Hobbywerkstätten oder Kellern entstanden und haben sich oftmals erst nach Jahren als wahre Goldgrube herausgestellt.

Die Geschichte einer majestätisch gleitenden Plastikscheibe!

Hätten Sie geglaubt, dass die Geschichte der Frisbeescheibe eigentlich einer amerikanischen Bäckerdynastie zu verdanken ist? Also ich nicht, doch wurde ich eines Besseren belehrt, denn ehrlich hätte ich viel eher auf einen Ufologen getippt. Doch wie bei so vielen Erfindergeschichten standen meist Persönlichkeiten dahinter, von denen man es am allerwenigsten erwartet hätte.

Eigentlich klingt die Erfindung der Frisbeescheibe wie eine Bilderbuchgeschichte, welche einen unaufhaltsamen Weg rund um den gesamten Globus nehmen sollte. Aus diesem Grund lohnt es sich ganz besonders einmal etwas intensiver in diese Geschichte der Frisbeescheibe hineinzugehen, welche einem genialem Geistesblitz gleichzusetzen ist. Die eigentliche Inspiration der weltberühmten Frisbeescheibe sollte natürlich aus den Ideen eines Teenagers zu sehen sein, welches als willkommene Abwechslung zum rauen Bäckeralltag mit sich untereinander zuwerfenden Tortenböden begonnen hatte.

Vom Tortenboden zur vollendeten Frisbeescheibe!

Es sollte das Geschäft seines Lebens werden, denn aus der bereits erwähnten Inspiration entwickelte Walter Fredrick Morrison (Fred Morrison) nach jahrelangen Tüfteleien eine perfekte Flugscheibe. Er war regelrecht besessen von seiner Idee, eine aerodynamische Flugscheibe zu entwickeln und schreckte nicht einmal davor zurück hierfür einen gewaltigen Schuldenberg in Kauf zu nehmen. Doch seine Hartnäckigkeit und Besessenheit sollte sich tatsächlich auszahlen, denn im Jahre 1957 begann die unaufhaltsame Erfolgsgeschichte einer majestätisch gleitenden Flugscheibe.

In dem US-Spielzeughersteller „Wham-O“ hatte Fred Morrison einen Partner gefunden, welcher die Erfahrung sowie über die finanziellen Mittel verfügte, um dieses professionelle Wurfgerät vielversprechend vermarkten zu können. Tatsächlich expandierte die Frisbeescheibe zum Welterfolg, denn überall auf der Welt erfreuten sich sowohl Kinder, Teenager wie auch Erwachsene an den hervorragenden Flugeigenschaften dieser besagten Frisbeescheibe. Mehr als 200 Millionen Mal wurde die Frisbeescheibe weltweit verkauft, eine Bilanz mit der Erfinder Fred Morrison wohl am allerwenigsten gerechnet hatte und dennoch wurde er dank seiner genialen Erfindung zum Multimillionär. Aber auch das Herz eines hartnäckigen sowie besessenen Erfinders hört irgendwann einmal auf zu schlagen und somit waren 90 lange Jahre geprägt von zahlreichen Hindernissen aber auch Erfolgen.

Fazit zur Erfindung der Frisbeescheibe:

Seine Erfindung jedoch lebt weiter und wird noch viele Generationen mit einer Frisbeescheibe erfreuen, denn Fred Morrison garantiert auch weiterhin, dass dieses geniale Wurfgerät stets zu seinem Ziel zurückfindet. Ich selbst besitze auch eine solche Frisbeescheibe, welche mich und meine Familie immer wieder aufs Neueste begeistert!

Autor: Johannes Breunig von http://frisbeescheibe.com/

Tags: , , , ,